Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK

Ausstellungen und Veranstaltungen

Alle Ausstellungen können Sie zu unseren Öffnungszeiten, Di–Fr 15–21 Uhr und Sa 12–18 Uhr, besuchen.

 

 

LICHTBLICK - Keramik und Fotografie von Gabriele Gottschalk-Keller

 

Auf den ersten Blick erscheinen die Bilder von Gabriele Gottschalk wie abstrakte Gemälde.

Ihre Oberfläche ist von einem Geflecht von Texturen überzogen, filigran-nervöse Striche wechseln mit frei strömender Farbe,
die wie auf Aquarellen sanft modellierend verfließt.
Dabei ist der Abzug makellos glatt, und die Spuren der vielfältigen künstlerischen Bearbeitungen sind nur zu erahnen.
Die Fotografien werden ausschließlich mit der Kamera erzeugt.

Die Materialien dieser Momentaufnahmen sind vor allem Licht und Schatten.
Ein langer, prozesshafter Umgang mit dem Werkstoff Porzellan, immer auf der Suche nach Leichtigkeit und Transparenz, bildet den Ursprung und die Inspiration für ihre Keramiken und Fotografien gleichermaßen.

 

 

Vernissage: Fr 31. Januar 2020

Ausstellungszeitraum: 1. Februar 2020 bis 11. März 2020

 

 

 

RUDERAL - Fotografie und Zeichnungen von Ursula Ponn

 

 

 

„Ökologen verwenden den Begriff ruderal, aus dem lateinischen rudus, oder Schutt, um Arten zu beschreiben, die in armen Böden gedeihen. Ruderale Arten sind sichtbar, virtuell und ambient.

Sichtbar bedecken sie verlassene Parzellen und die Zwischenräume zwischen den Gehwegen; als virtuelle Vegetation liegen ihre Samen im Boden und warten auf Störungen, die zur Keimung führen; sie sind in der Luft um uns herum umgeben und steigen auf kürzlich exponierte Böden ab.“

Sarah Cowles, Ruderal Aesthetics, 2017


Ursula Ponns Arbeit ist nicht dokumentarischer Natur.

Es interessiert sie vielmehr das zeichenhafte und skulpturale sowie die Brüche und Gegensätze, die sich zwischen natürlicher und urbaner Landschaft auftun.

Ursula Ponn zeigt eine Auswahl ihrer Arbeiten in Form von großformatigen Plots wie Architekten sie für ihre Pläne benutzen.

Auf diese Art lässt sie ihre Arbeiten ähnlich den ruderalen Pflanzen, die sich auch in ihren Motiven finden, in den brachliegenden Raum wuchern.

 

 

Vernissage: Fr 13. März 2020

Ausstellungszeitraum: 13. März 2020 bis 21. April 2020

 

FACETTEN DES URBANEN RAUMES - Aquarelle und Siebdruck von Stephanie Schmitz






Stephanie Schmitz setzt sich mit dem Thema München auseinander:

Sie zeigt mehrere Bilder mit Stadtszenen sowie eine Serie in Aquarell und Siebdruck auf Holz mit Motiven von einem Spaziergang an der Isar. Ihre Arbeiten auf laden den Besucher ein, Neues und Unerwartetes zu entdecken.

Sie ist in München geboren, studierte Zeichnung, Malerei und Graphik an der freien Kunstwerkstatt München, schloss ihr Studium 2009 mit Diplom ab und arbeitet freischaffend in München. Sie eröffnete ihre Siebdruck-Werkstatt 2011 auf dem Gelände der ehemaligen Kulturfabrik im Werksviertel Mitte. In den Bereichen Grafik/Illustration, Kunstdruck, Siebdruck und als Kursleiterin ist sie selbstständig tätig.

Sie leitet in der Funktion des 1. Vorstands den WerkBox3 e.V., eine Offene Werkstatt in München, in der sich auch ihre Siebdruck-Werkstatt befindet. Das Projekt gründete sie in einer Gemeinschaft im Jahre 2009. www.werkbox3.de

Vernissage: Fr 24.04.2020, 19.00 Uhr
Ausstellungszeitraum 25.04.–02.06.2020

 

Die vergangenen Ausstellungen im HEi finden Sie hier